Wie Du Dir mit einer WordPress-Website und dem Plugin wpshopgermany einen Shop im Netzwerk einrichten kannst.


Weitere Themen: Allgemeines | Erste Schritte | Werkstatt | Sicherheit | Themes & Plugins | Materialien | Suchmaschinenoptimierung | Bildbearbeitung | Shop einrichten | Gutenberg-Editor | Barrierefreie Webseiten | Netzwerk verlassen


Wenn Du Fragen oder Ideen hast, die in dieser Anleitung nicht fehlen sollten oder Du Inhalte hinzufügen möchtest, verwende doch bitte das nachfolgende Dokument. Dort kannst Du Dich live an dem Entstehungsprozess des Tutorials beteiligen. Vielen Dank1

https://cloud.onic.eu/s/i7Z77DJpnBfBabz

WpShopGermany kommt von der in Thüringen ansässigen Firma Männchen1. Es ist ein für den deutschsprachigen Raum entwickeltes Plugin, das an die deutschen Gesetze angepasst wurde.

Im Netzwerkkannst Du das Plugin in der kostenplichtigen Enterprise Lizenz der Version 4 (s.a. Funktionstabelle) mitnutzen. Die Kosten belaufen sich derzeit auf ca. 120,00 €/jährlich für die Lizenzen der Enterprise Version und der kostenpflichtigen Module. Wir halten das Plugin und die Module immer auf dem aktuellen Stand und teilen Dir die Aktualisierungen per E-Mail mit, da Du dann Deine Shop-Datenbank auch aktualisieren müsstest. Da sich das Netzwerk aus freiwilligen Zahlungen finanziert, solltest Du unsere Kostenübersicht anschauen, um Deinen freiwilligen Beitrag zu finden.

WpShopGermany stellt Tutorials, Dokumentationen und ein Forum zur Verfügung. Hier lässt sich vieles nachlesen und man kann über das Forum Fragen stellen. Der Support ist selbstverständlich auf deutsch, freundlich und überwiegend bekommt man innerhalb eines Tages (nicht am Wochenende) Antwort.

In der Versionsübersicht kannst Du nachlesen, was im Plugin alles enthalten ist. Es gibt eine Reihe kostenfreier und kostenpflichtiger Module , die nach Bedarf aktiviert werden können. Für folgende Module haben wir bereits Lizenzen gekauft: Produktartikel, Rechnungsmodul (Nutzung rechtlich nur notwendig für B2B Verkäufe) und Statistik. Weitere Module können erworben werden. Siehe Dir hierzu Crowdfunding an.

Warum wpshopgermany?

Für das wpshopgermany-Plugin sprechen folgende Punkte (s.a. wpshopgermany vs. woocommerce) : (erstmal nur aufzählen)

  • Das Plugin ist unabhängig vom Theme
    Es funktioniert mit nahezu jedem Theme / jeder Designvorlage. Sicherlich gibt es auch da und dort Probleme, aber im Prinzip ist man nicht auf ein Theme festgelegt und damit frei in der Umsetzung der Gestaltung. Wer bereits ein bestimmtes Design für seine Webseite gewählt hat, kann den Shop in dem selben Design betreiben oder seine bestehende WP-Webseite mit einer Shopfunktion erweitern.
  • deutschsprachige/r Support & Dokumentation
  • Preis- Leistungsverhältnis
    professionelle Shopsysteme sind auch mit WordPress nicht mehr kostenlos zu realisieren und hier zeigt sich wpshopgermany als durchaus kostengünstiger Anbieter. Bei einem Blick auf die woocommerce Extensions zeigt sich, dass auch das scheinbar kostenlose woocommerce schnell sehr teuer werden kann.
  • Berücksichtung des deutschen und europäischen Rechts aus einer Hand
    Es sind keine weiteren Module (woocommerce -> germanized) notwendig, um den Shop rechtssicher aufzusetzen. Für eine automatisierte Aktualisierung von Rechtstexten gibt es Schnittstellen mit deutschen Rechtskanzleien (kostenpflichtig beim jeweiligen Anbieter).

Innerhalb eines CMS

WordPress

WooCommerce

wpShopGermany

Joomla

VirtueMart

VirtueMart ist eine Onlineshop-Software. Es ist freie Software und steht unter der GNU General Public License. Es läuft als Komponente im Content-Management-System (CMS) Joomla, ist in PHP geschrieben und verwendet MySQL als Datenbank. Entwickelt und gepflegt wird VirtueMart von der iStraxx UG und wird auf über 150.000 Webpräsenzen eingesetzt.

Erweiterunge: https://www.jooglies.com/virtuemart-erweiterungen

HikaShop

Das Shopsystem HikaShop ist unter Joomla-Nutzern weitverbreitet. Im Unterschied zu VirtueMart ist jedoch nur die Basisversion »HikaShop Starter« kostenfrei. HikaShop bietet darüber hinaus fünf kostenpflichtige Programme, die für unterschiedliche Einsatzzwecke konzipiert sind. »HikaShop Business« wendet sich beispielsweise an Kunden, die einen großen Onlineshop umsetzen wollen. »Hikamarket Multi-Vendor« ist für Verkaufsplattformen gedacht, auf denen mehrere Verkäufer gleichzeitig ihre Produkte anbieten. Verschiedene Templates, um das Design anzupassen, sind kostenlos als Download erhältlich, ebenso Sprachübersetzungen unter anderem in Deutsch.

https://www.hikashop.com/

JoomShopping

Das Shopsystem Joomshopping bietet den Vorzug, dass die Herstellerfirma MAXXmarketing GmbH in Deutschland ansässig ist. Software und Support sind also in Deutsch erhältlich. Der Service ist zwar nicht telefonisch erreichbar, aber Kundenanfragen werden über das Forum auf der Homepage des Herstellers abgewickelt. Joomshopping verfolgt ein ähnliches Konzept wie HikaShop. Die Basisversion ist kostenlos und umfasst die wichtigsten Standardfunktionen. Wer den Funktionsumfang durch Zusatzmodule und Plug-ins erweitern möchte, muss diese hinzukaufen.

https://extensions.joomla.org/extension/joomshopping/

Typo3

Magento

Drupal

E-Commerce Software

PrestaShop

https://www.prestashop.com/de

Shopware

Plattformen

Amazon

ebay

ePages

Baukästen

Shopify

https://www.shopify.de

Preise

Jimdo

https://de.jimdo.com/preise/dolphin/

Wix

https://de.wix.com/

Preise

ePages

https://epages.com

Preise

Gehe in den Plugin-Bereich und suche nach wpshopgermany-free und klicke auf Aktivieren.

Je nach dem, was Du mit dem Shop vorhast, wird es notwendig sein, einzelne Zusatzmodule innerhalb des wpshopgermany-Plugins zu aktivieren. Alle zur Verfügung stehenden Module findest du in der Verwaltung unter Module.

In der Lizenzverwaltung kannst Du sehen, welche kostenpflichtigen Module im Netzwerk zur Verfügung stehen.

Ein WP-Shop ist ein komplexes Projekt und der Arbeits- und Lernaufwand ist nicht zu unterschätzen. Nimm Dir Zeit!

Es ist hilfreich, wenn Du Dir vorab Gedanken gemacht hast, was Du möchtest, brauchst und wie Dein Shop aussehen soll. Das verringert den Zeitaufwand, wenn Du dann den Shop einrichtest. WP zusammen mit diesem Plugin gibt Dir viel Freiraum in der Gestaltung. Du hast am Ende einen individuellen Shop.

Für den Start: Sieh Dir den gesamten Bereich Konfiguration (alle Unterpunkte) an und kläre Deine Fragen bevor Du Einträge machst. Hierfür kannst Du die Seiten von Männchen 1 (M1) nutzen. Links findest Du hier.
Wenn Du nicht weiter kommst, kannst Du bei Gabriele anfragen.

M1 bietet auch einen Support über sog. Supportticket an. Hier wird Dir ganz individuell geholfen - meist in Form eines Telefonats in Kombination mit dem Fernwartungsprogramm Teamviewer (ca. 15 bis 30 Minuten). Dies kann notwendig ein, wenn Dir die Hinweise und Hilfestellungen aus der Dokumentation oder dem Forum

nicht weiterhelfen.

Es ist auch möglich, dass von Dir gewünschte Funktionen programmiert werden (Programmierleistung oder Designleistungen). In der Übersicht zum Support-Ticket findest Du weitere Informationen zu den Leistungen. Wir empfehlen Dir, Dich trotzdem vorab mit allen Möglichkeiten zu beschäftigen, damit Du ansagen kannst, was Du brauchst. Und natürlich auch, um später selber Änderungen vornehmen zu können.



  • Ein möglichst professionelles Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. die freie Software GIMP, um Bilder optimal zu zuschneiden und die Qualität zu verbessern.
  • Um Bilder in einem Zug verarbeiten zu können und für das Web zu optimieren, empfehlen wir das kostenlose Programm XnView.
  • Es könnte sinnvoll sein, den kostenfreien Teamviewer zu installieren - sowohl Christian, als auch Gabriele und M1 nutzen diesen bei Hilfestellungen/Support.
  • Um Deine Daten von Deinem Computer auf den Server laden zu können, wäre ein FTP-Programm, wie z.B. FileZilla sehr zu empfehlen




Wähle ein Theme, das der WP Umstellung auf den Gutenberg-Editor Stand halten wird.
(Die onic-Seite und der Shop von Gabriele sind mit Spacious Pro gebaut)

Nutze keinen Page Builder für Deine Shop-Webseite. Wenn Du das Theme wechseln möchtest hast Du möglicherweise ein Problem.
Wie sich das wpshopgermany Plugin mit einem Page Builder Programm verhält, ist nicht bekannt. Mache Dich also vorher schlau, ob es (bis zum Ende) funktionieren wird. Möglicherweise könnte es teuer werden, wenn Du Programmierhilfe von M1 brauchst.

Deine Shop Domain/url sollte sofort mit einer SSL-Verschlüsselung (https) eingerichtet werden. Standardmäßig wird jede Domain innerhalb des Netzwerks mit dem kostenlosen Lets Encrypt SSL-Zertifikat und jede Subdomain mit einem validierten Comodo Wildcard-Zertifikat ausgeliefert.

Warum werden innerhalb des Netzerwerks Domains standardmäßig verschlüsselt?

  • Nach der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) gesetzlich vorgeschrieben, sobald Du ein Kontaktformular Plugin nutzt und auch für die Übertragung von Bestellungen in Deinem Shop.
  • Viele Browser warnen vor nichtverschlüsselten Webseiten.
  • Suchmaschinen erwarten mittlerweile, dass Webseite verschüsset angeboten werden

Bevor Du Deine Texte schreibst, beschäftige Dich mit Online-Marketing. (z.B. in einem VHS-Kurs bei Niklas Meißner) oder/und dem SEO-Kurs von Christian.

Mache Deine Fotos webfähig. z.B. baue Dir in Gimp Vorlagen und passe Deine Fotos dort ein. Speichere Sie dann so klein wie für ein klares Bild notwendig ab (wichtig für die Ladegeschwindigkeit Deiner Shop-Seite). Teste mit Qualitätseinstellungen von 70%, 80%, 90% und den einer Auflösung von 72 bis 100 px/inch und teste, ob Du ein klares Bild auf Deiner Webseite erhältst. Beachte, dass WordPress beim Format .jpg nochmal um fast 20% komprimiert und die Qualität dadurch nochmals geschwächt wird. (Gabriele fotografiert auf Anraten eines Fotografen im RAW Modus (sehr groß) und verkleinert (passt ein) in 768x1024 px. Bedenke vorher ob Du Deine Fotos auch noch woanders nutzen möchtest und dafür andere Größen brauchst. Bei Etsy braucht man z.B. eine Bildbreite von mind. 1500 px. Für eine Stapelverarbeitung kannst Du z.B. XnView nutzen.

Ob sich Deine Ideen auch rechtlich umsetzten lassen, solltest Du unbedingt prüfen. Viele Information dazu kannst Du hier auch als Nicht-Mandant bekommen. Suche Dein Thema dort über den Quick-Navi. Etwas bunter geht es hier zu. Dr. Schwenke betreibt einen sehr informativen Blog.


Hier ein Link zu Bernd Schmitt, der seit vielen Jahren mit WP arbeitet und bereits einige Bücher veröffentlicht hat:

https://onlineshop-diy.de/wordpress-shop-erstellen/

In den Kommentaren findet Ihr auch eine Unterhaltung, die Gabriele und Bernd im Sommer 2018 hatten.

Entscheidet man sich für Woocommerce findet man auf dem Blog viele nützliche Hinweise.

Ihr findet von Bernd auch einige Beiträge im Forum von WpShopGermany.


Es kann passieren, dass Du im Forum aufgefordert wirst, Fehlerskripte zu veröffentlichen. Wenn Du mit dem Mozilla Firefox Browser arbeitest, gehe wie folgt vor.

  1. Öffne die Seite (Backend/Frontend) wo der Fehler auftritt.
  2. Drücke F12 -> Es öffnet sich im unteren Bereich Deines Browsers die Webentwickler-Werkzeugleiste.
  3. Klicke auf Konsole.
  4. Kopiere die Meldungen im Inhaltsfenster im Forum.

Es können auch zusätzliche Kundendaten im Warenkorb abgefragt werden. Dazu musst du vorab in die wpShopGermany-Konfoguration KUNDENDATEN -> Weitere Kundendaten eine neue Kundenvariable anlegen.

Die Variablennummer (Index) benötigst du, wenn du die Datei checkout.phtml bearbeitest und in deinen user_views unter wp-content/uploads/wpsg/user_views/warenkorb ablegen.

Den nachfolgenden Code kannst du an eine beliebige Stelle in der checkout.phtml legen. Du musst nur die jeweilige ID ändern.

<?php /* Automatische Einbindung der benutzerdefinierten Felder */ ?>
<?php if ($this->get_option('wpsg_kundenvariablen_show') == '1') { ?>
<?php foreach ((array)$this->view['pflicht']['custom'] as $c_id => $c) { if ($c['show'] != '2') { ?>
<div class="wpsg_checkoutblock">
<label class="wpsg_cv wpsg_checkout" for="wpsg_cv_<?php echo $c_id; ?>">
<?php echo wpsg_hspc(__($c['name'], 'wpsg')); ?><?php if ($c['show'] == '0') { ?> <span
class="wpsg_required">*</span><?php } ?>:
</label>
<?php if ($c['typ'] == '0') { // Textfeld ?>
<input class="<?php echo (($c['show'] == '0')?'validate[required]':''); ?> <?php echo ((in_array("custom_".$c_id, (array)$this->view

['error']))?'wpsg_error':''); ?>" name="wpsg[checkout][custom][<?php echo $c_id; ?>]" type="text" value="<?php if (isset($this->view['basket']['checkout']['custom']

[$c_id])) echo wpsg_hspc($this->view['basket']['checkout']['custom'][$c_id]); ?>" />
<?php } else if ($c['typ'] == '1') { $arAuswahl = explode("|", $c['auswahl']); // Auswahlfeld ?>
<select class="<?php echo (($c['show'] == '0')?'validate[required]':''); ?> <?php echo ((in_array("custom_".$c_id, (array)$this->view

['error']))?'wpsg_error':''); ?>" name="wpsg[checkout][custom][<?php echo $c_id; ?>]">
<option value="-1"><?php echo __('Bitte auswählen', 'wpsg'); ?></option>
<?php foreach ((array)$arAuswahl as $a) { ?>
<option value="<?php echo wpsg_hspc($a); ?>" <?php echo (($a == @$this->view['basket']['checkout']['custom']

[$c_id])?'selected="selected"':''); ?>><?php echo wpsg_hspc($a); ?></option>
<?php } ?>
</select>
<?php } else if ($c['typ'] == '2') { // Checkbox ?>
<input type="hidden" name="wpsg[checkout][custom][<?php echo $c_id; ?>]" value="0" />
<input class="<?php echo (($c['show'] == '0')?'validate[required]':''); ?> checkbox" type="checkbox" value="1" name="wpsg[checkout][custom][<?php

echo $c_id; ?>]" value="1" <?php if (isset($this->view['basket']['checkout']['custom'][$c_id])) echo wpsg_hspc(($this->view['basket']['checkout']['custom'][$c_id] ==

'1')?'checked="checked"':'0'); ?> />
<?php } ?>
</div>
<?php } } ?>
<?php } ?>
<?php /* Automatische Einbindung der benutzerdefinierten Kundenfelder ENDE */ ?>
<div class="wpsg_clear"></div>