Wie Du Deine WordPress-Webseite für Suchmaschinen optimierst, welche Tools dafür nützlich sind und wie Du sie verwenden solltest.

Weitere Themen: Allgemeines | Erste Schritte | Werkstatt | Sicherheit | Themes & Plugins | Shop einrichten | Suchmaschinenoptimierung | Barrierefreie Webseiten | Netzwerk verlassen


Auf der nachfolgenden Seite kannst Du uns helfen, die Informationen, Anleitungen und Hinweise, die hier erscheinen sollen, zu erstellen:

https://cloud.onic.eu/s/kkL37bSQEjyzkCP

 

Der Begriff "Suchmaschinenoptimierung" ist etwas verwirrend, denn es geht dabei nicht um die Optimierung einer Suchmaschine, sondern um die Optimierung einer Webseite für Suchmaschinen. Dabei ist der Wunsch, dass die eigenen Inhalte an prominenten Plätzen innerhalb der Ergebnisse gelistet werden. Dass dies heute gar nicht so einfach ist, liegt an folgenden Faktoren:

  1. Konkurrenz
    Wir sind oftmals nicht die einzigen, die mit Produkten, Dienstleistungen und Inhalten im Internet gesehen werden wollen.
  2. Werbung
    Sollten wir über kein oder ein zu geringes Budget für Werbung verfügen, werden wir bei den Standardsuchmaschinen erst nach den geschalteten Werbeanzeigen auftauchen.
  3. Zeit
    Wer nur über geringe finanzielle Mittel verfügt, kann evtl. mit interessanten Inhalten Kunden und Abonnenten für die eigene Webseite gewinnen und auch in den Suchmaschinenergebnissen das Ranking verbessern.

Das Internet ist enorm kommerzialisiert worden und viele Suchmaschinen sind keine verlässlichen Partner mehr, um neutrale und unabhängige Informationen zu finden, sondern die Ergebnisse stehen in Abhängigkeit mit dem Nutzerverhalten. Inhalte werden uns mehr oder weniger zugespielt, wenn sie auch den Suchmaschinenbetreibern nützlich sind.

Ganz allgemein gilt aber weiterhin, dass wir ein Online-Projekt nur dann erfolgreich in die Welt bringen, wenn wir vor allem die Nutzer*innen und Leser*innen von unseren Inhalten überzeugen und nicht in erster Linie eine Suchmaschine.

Insofern sollten man sich folgendes überlegen:

  • Wen möchte ich mit meiner Webseite erreichen?
  • Mit welchen Suchbegriffen soll die Seite gefunden werden?
  • Betreibe ich die Webseite kommerziell (wie z.B. mit Produkten oder Dienstleistungen) oder ausschließlich privat?


Die Planung und Konzeptentwicklung beginnt beim Sammeln von Ideen, die Du Dir anschaulich in einem MindMap zusammenstellen kannst.

Logge Dich in der Nextcloud ein und erstelle ein eigenes MindMap.

Anmeldeseite: https://cloud.onic.eu
Benutername: s. Infoheft (Anmeldedaten auf S. 1)
Passwort: s. Infoheft (Anmeldedaten auf S. 1)

MindMap der Webseite onic.eu

Die Keywordrecherche spielt bei der Entwicklung des eigenen Online-Projektes eine zentrale Rolle. Dabei geht es nicht einfach nur um eine Sammlung von Wörtern, die eventuell gesucht werden könnten, sondern auch um eine Strukturierung und Konkretisierung des Themas.

Deine Internetseite wird nur dann gut gefunden und gern gelesen, wenn Du die Inhalte so aufbereitest, dass sie auch gut erreichbar sind. Ein Webprojekt ad hoc zu entwickeln und zu starten ist nicht ratsam, da sich auf dem Weg bis zur fertigen Webseite, viele Dinge verändern, Ziele verschoben und neue Ideen hinzukommen werden.

Insofern macht es Sinn, sich vorher so weit wie möglich darüber klar zu werden, welche Inhalte dargestellt werden sollen, wie diese in Beziehung stehen und wie man sie offerieren möchte. In der Wissenschaft wird hierbei von einer sematisch-dimensionalen Operationalisierung (Handhabbarmachung) gesprochen. Hierbei hilft es, ein paar wenige Regeln zu beachten und nützliche Tools zu nutzen:

  • Beginne mit einem Brainstorming und notiere Dir alle Begriffe, die Dir zu Deinem Thema einfallen.
    Es ist davon auszugehen, dass du bereits Expert*in in diesem Themengebiet bist und Dir auf Anhieb viele Begriffe einfallen
  • Erstelle eine MindMap für Dein Online-Projekt.
    Es empfiehlt sich, die in digitaler Form zu tun, da sich die Struktur und die Inhalte verändern werden. Ein gutes freies Programm, das es für Linux, Windows und
    MacOS kostenlos zur Verfügung steht, ist FreeMind.
  • Versuche die Begriffe zu sortieren und ggf. in eine Hierachie zu bringen.

    Es gibt Begriffe, die gehören inhaltlich zusammen oder zu einem übergeordneten Themenkomplex.
  • Suche nach weiteren Begriffen. Nutze für Deine Recherche nicht nur Google, sondern auch andere Suchmaschinen, die Dir evtl. wesentlich interessantere und weniger manipulative Informationen zeigen.
    Probiere die folgende Suchmaschinen aus:
    • Yacy - eine freie und dezentrale Suchmaschine, die von der Internetcommunity mit Content gefüllt wird.
    • Searx - eine freie Metasuchmaschine.
    • MetaGer - eine deutsche Metasuchmaschine
    • Startpage - für eine diskrete Suche, die auch Googleergebnisse einbezieht
    • Qwant - eine französische Suchmaschine und europäische Alternative zu Google, die auch die Recherche in Blogs und Netzwerken erleichtert
    • Bing - als Gegenpol zu Google
    • Yahoo / Oath - Eine Suchmaschine, die im englsichsprachigen Raum immer noch verbreitet ist
    • Ecosia - Suchmaschine mit einem ökologischen Anspruch, die vor allem Nutzer*innen anspricht, denen der “Umweltschutz am Herzen liegt”. Diese Suchmaschine bezieht ihre Inhalte und die Werbung von Bing und Yahoo.
    • Yandex - Suchmaschine für den osteuropäischen Raum
    • DuckDuckGo - eine diskrete Suchmaschine, die hauptsächlich im englischsprachigen Raum Verwendung findet.

Vergleiche auch die Ergebnisse von verschiedenen Suchmaschinen mit dem Begriff: Suchmaschinenoptimierung:

Google | Yacy | Searx | MetaGer | Startpage | Qwant | Bing | Yahoo / Oath | Ecosia | Yandex | DuckDuckGo

  • Weitere Keywordtools:
    • Eyeplorer - semantisch-dimensionale Suchmaschine
    • Answer the Public - welche Fragen werden bei Google zu einem Suchwort gestellt. Diese Suchmaschine eignet sich nicht nur für Keywords, sondern gibt auch Ideen, über welche Themen auf der zukünftigen Webseite berichtet werden könnte
    • Schau Dir Internetseiten an, die in den Suchergebnissen weit oben gelistet sind und kopiere Dir die Überschriften, Menüpunkte und die Struktur und ergänze damit Deine MindMap. Um eine MindMap einer Internetseite zu erfassen, kannst Du den Dynomapper nutzen. Mit den folgenden Daten kannst Du die Pro-Version des Tools nutzen.
      Anmeldeseite: https://app.dynomapper.com/user/login

      Email: vhs@kulturagent.eu
      Password: FK5.153#a
      Eine Anleitung findest Du in dem Video Create Sitemaps using the DYNO Mapper Sitemap Generator.
    • Nutze weitere Keyword-Tools (wie z.B. den Google Keyword-Planer), um herauszufinden, wie hoch die Konkurrenz auf bestimmte Begriffe ist und ob es noch Synonyme Begriffe gibt, die Du noch nicht beachtet hast.