FAQ

Auf dieser Seite findest Du häufig gestellte Fragen, die von Mitgliedern des onic-Netzwerks gestellt wurden. Sollte Deine Frage hier nicht beantwortet werden, kannst Du Deine Frage auch ganz unkompliziert als Kommentar auf diese Seite schreiben. Wenn wir Deine Frage beantwortet und in unser FAQ aufgenommen haben, werden wir Deinen Kommentar wieder löschen. Brauchst Du etwas mehr Hilfestellung beim Einrichten Deiner Seite, kannst Du uns auch eine direkte Nachricht senden.

WordPress

Du musst uns nur mitteilen, welche Adresse Deine Seite innerhalb des Netzwerks bekommen soll (wunschdomain.onic.eu), wie Deine E-Mailadresse lautet und mit welchem Benutzernamen/Nickname Du Dich in der WordPress-Oberfläche anmelden möchtest. Wenn deine Wunschdomain und Dein Benutzername noch frei sind, richten wir Deine Seite gern für Dich ein. Gib uns dafür ca. 12 Stunden Zeit. Manchmal geht es auch schneller.

Nachfolgend kannst Du uns eine Anfrage stellen, wir setzen und mit Dir in Verbindung und richten Dir die Seite im Netzwerk ein. Folgende Angaben benötigen wir dafür:


Wenn Du bereits eine eigene Domainadresse registriert hast, können wir Deine Netzwerkadresse auch mit deiner eignen Domain angezeigt wird. Lies dazu bitte den Punkt 5. Kann ich auch eine eigene Domain für mene Website bekommen? in unseren FAQs.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

1. Benutzername/Nickname: Dieser Name wird Dein Benutzername für die Administrationsoberfläche von WordPress. Der NAme ist frei wählbar.

2. Deine E-Mail-Adresse: Für die Registrierung Deiner Seite benötigen wir eine gültige E-Mailadresse. Du wirst von uns einen Bestätigungslink und die Aufforderung erhalten, Dein Passwort für Deinen Account festzulegen. Danach kannst Du über diese E-Mailadresse auch Dein Passwort zurücksetzen, wenn Du es vergessen haben solltest.

3. Deine Domainadresse im onic-Netzwerk: Damit Du Deine Seite auch sofort im Internet aufrufen kannst, erhältst Du von uns eine eindeutige Adresse als Subdomain im Format: deineadresse.onic.eu. Im nächsten Schritt können wir Deine Seite auch mit Deiner Domainadresse darstellen. Lies dazu bitte den Punkt 5. in unseren FAQs.

Den solidarischen Beitrag für Deine Website in unserem Netzwerk legst Du selber fest. Wir erwarten von Dir, dass Du Dich freiwillig und solidarisch an den Kosten beteiligst.

Damit Du Dich orientieren kannst, wie groß unsere Kosten sind, um dieses Netzwerk zu betreiben, könntest Du Dir andere WordPress-Hosting-Angebote anschauen oder überlegen, welche Zeit und welches Geld Du durch die gemeinschaftliche Nutzung dieses solidarischen Netzwerks sparst. Solidarität heißt für uns, dass wir uns füreinander verantwortlich fühlen und uns klar ist, dass wir ein solches Projekt nur gemeinschaftlich finanzieren und organisieren können.

Wenn wir Dir eine Empfehlung für einen fairen Betrag nennen dürfen, so liegt dieser bei etwa 5 bis 10 Euro pro Monat und WordPress-Seite. Da aber vielleicht nicht jeder diese Kosten aufbringen kann, werden wir hier keine Durchgangssperren einbauen, sondern freuen uns, wenn du ein tolles Projekt mit interessanten Inhalten ins Netz stellst.

Wir vertrauen uns und Dir und hoffen, dass Du einfach Spaß am Geben und Nehmen hast!

Informationen, wie Du das Netzwerk unterstützen kannst, findest Du nach Deiner Anmeldung im WordPress-Dashboard unter dem Reiter:
Unterstützerin/Unterstützer werden!


Wir gehen einfach mal davon aus, dass Du uns und unsere Leistungen gerne unterstützt und Dich selbstständig darum kümmern kannst, uns Deine Unterstützung zukommen zu lassen. Den Aufwand, den wir mit Mahnungen und Nachfragen für einen freiwilligen Betrag haben würden, sparen wir uns. Das kostet Zeit, viele Nerven und macht schlechte Laune. Wir vertrauen Dir, uns und dem Universum. 😉 Die Optionen, um uns Deinen Beitrag zukommen zu lassen, findest Du hier: onic.eu/?p=1068

Selbsverständlich kannst Du auch eine Rechnung für Deine Zahlung erhalten. Schreib uns einfach ein E-Mail (support@onic.eu) und teile uns mit, welche Angaben (Name, Anschrift etc.) auf der Rechnung stehen sollen.

Im Prinzip darfst Du so viele Webseiten im Netzwerk betreiben, wie Du möchtest. Denke aber bitte daran, dass wir kein Interesse haben, hier als Datendeponie missbraucht zu werden. Wir speichern auch Deine gelöschten Nutzerdaten oder bereits gelöschten Webseiten auf unseren Severn/Rechnern nicht. Warum auch? Wir brauchen diese Daten doch überhaupt nicht. Deshalb ergibt es auch keinen Sinn, Webseiten, die nicht mehr gepflegt und verwendet werden, im Netzwerk zu halten, denn sie verbrauchen Kapazitäten, die anderen Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden könnten. Wir möchten Dich deshalb lediglich bitten, Dich ressourcenschonend im Netzwerk zu verhalten.

Ja, selbstverständlich. Wir sind allerdings selbst kein Domainregistrar. Wir empfehlen, Dir bei Campusspeicher eine Domain zu bestellen bzw. zu registrieren. Über die jährlichen Kosten und ob Deine Wunschdomain noch verfügbar ist, kannst Du Dich bei Campusspeicher informieren.

Wenn Deine Domain noch frei ist und Du sie registriert hast, können wir Deine im Netzwerk erstellte Seite auch mit Deiner eigenen Domain darstellen. Dafür musst Du bei Deinem Webhoster nur die sog. DNS-Einstellungen ändern. Hier musst Du in die DNS-Konfiguration der jeweiligen Domain gehen und auf unsere onic.eu IP-Adresse (83.169.3.133) verweisen.

Wir fügen dann Deine Domain zu unserer Verwaltung hinzu und richten Dir Deine WordPress-Seite und ggf. E-Mailadressen hinzu.




Wenn Du bereits eine Domain (Webadresse) hast, kannst Du auch Deine Domain zu uns umziehen. Dafür musst Du bei Deinem Domainregistrar/Webhoster schriftlich den Umzug beantragen. Du wirst von ihm einen Code erhalten, der den Umzug von einem Registrar zu einem anderen ermöglicht. Mit diesem Code, können wir auch deine Domain bei Campusspeicher (unser Domainregistrar) umziehen.

Solltest Du bereits über eine WordPress-Website verfügen, kannst Du auch die Inhalte auf Deine onic-Netzwerkseite importieren. Für kleinere Webprojekte-Umzüge kannst Du in dem folgenden Beitrag hilfreiche Informationen
finden.Wenn Du Hilfe benötigst oder ein größeres Projekt in das Netzwerk integrieren möchtest, kannst Du Dich gern an uns wenden.

Da wir uns den Speicherplatz und auch das WordPress-Netzwerk teilen, hast du als NutzerIn keine Super-Adminrechte, um Themes und Plugins selbst zu installieren. Dies ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Du kannst uns aber gern mitteilen, welche Tools du noch benötigtst. Sind sie kostenlos und gefährden auch nicht die Sicherheit des Netzwerks, werden wir sie gerne für Dich installieren und Du kannst Sie dann sehr einfach unter Plugins oder Themes für Deine Seite aktivieren. Für kostenpflichtige Tools/Themes kannst Du uns Deine Wünsche auf unserer Crowdfunding-Kampagnen-Seite mitteilen, wo wir versuchen werden, Deine Wünsche, gemeinschaftlich zu finanzieren.

Du hast innerhalb des onic-Kollektivs Zugriff auf verschiedenste Themes, die wir in der Vergangenheit entweder crowdfinaziert haben oder die der Weltgemeinschaft eh kostenlos und frei zur Verfügung stehen. Nachfolgend geben wir Dir eine kleine Übersicht über die zur Verfügung stehenden Themes. Klicke auf den Link oder ein Bild und schaue Dir die Demoversionen der einzelnen Designs an. Du wirst auf die einzelnen Theme-Hersteller-Seiten weitergeleitet. Diese Themes haben wir bereits gekauft und sie stehen dir innerhalb des onic-Netzwerks zur Verfügung.

Imagely -
WordPress for Photographers

Theme-Demos: Ansel (Doku) | Fearless
(Doku) | Blush (Doku) | Free Spirit (Doku) | Reportage (Doku) | Lightly (Doku) | Rebel (Doku) | Summerly (Doku) | Expedition (Doku) | Punk Bride (Doku) | Journal (Doku) | Simplicity (Doku) | Sidewinder (Doku) | Beckstead (Doku) | Limitless (Doku) | Gridly (Doku)

Plugins: NextGen Pro

ElegantThemes & DIVI

DIVI & DIVI Builder ausprobieren ->



Themify

Theme-Demos: Shoppe (Doku) | Ultra (Doku) | Float (Doku) | Parallax (Doku) | Landing (Doku)

AnarielDesign

Theme-Demos: CONTENT -> Zeko (Doku) | Pena (Doku) | Maisha (Doku)

Audiotheme

Theme-Demos & Guides: Encore (Doku) | Hammer (Doku) | Marque (Doku) | Merchato (Doku) | Nowell (Doku) | Obsidian (Doku) | Ovation (Doku) | Promenade (Doku) | Twotone (Doku) | Wayfarer

(Doku)

Demo-Plugins: CueBar | Audiotheme | Billboard | CuePro

Themegrill

ElmaStudio

Theme-Demos:
Pukeko (Doku | Video) | Uku (Doku | Video) | Hawea (Doku | Video) | Werkstatt (Doku | Video) | Neubau (Doku | Video) | Zeitreise (Doku | Video) | Weta (Doku | Video) | Black Walnut (Doku | Video) | Ponsonby (Doku | Video) | Suidobashi (Doku | Video)


Du hast innerhalb des onic-Kollektivs Zugriff auf verschiedenste Plugins, die wir in der Vergangenheit entweder crowdfinaziert haben oder die der Weltgemeinschaft eh kostenlos und frei zur Verfügung stehen. Nachfolgend geben wir Dir eine kleine Übersicht über die zur Verfügung stehenden Plugins (FREE & PRO). Klicke auf den Link oder ein Bild und schaue Dir die Demoversionen der einzelnen Plugins an. Du wirst auf die einzelnen Theme-Hersteller-Seiten weitergeleitet. Diese Plugins haben wir bereits gekauft und sie stehen dir innerhalb des onic-Netzwerks zur Verfügung.

Darstellung von Bildern & Galerien mit NextGen-Pro

Aktuelle Änderungen und Tutorials zu diesm Plugin findest im Imagely-Blog.




Das WordPress-Plugin, mit demDu ohne PHP-Programmierung außergewöhnliche Seiten auf Basis benutzerdefinierter Beitragstypen und benutzerdefinierter Felder erstellen kannst.

Entwicklung benutzerdefinierter Seiten mit Toolset

Toolset bietet Ihnen die Flexibilität benutzerdefinierter Entwicklung, mit bequemem Drag and Drop und modularem Design. Mit Toolset-Plugins sind Sie nicht auf bestimmte Funktionen eines Themes oder auf ein spezielles Plugin angewiesen. Sie können schnell und einfach erweiterte, benutzerdefinierte Funktionen erstellen, ohne Programmierung.

Toolset umfasst alles, das Sie benötigen, um ganz allein benutzerdefinierte Listen-, Verzeichnis-, Mitglieds- und E-Commerce-Seiten aufzubauen.

https://youtu.be/F0_RmGq8sxY


Weitere Plugin-Empfehlungen


Du kannst alle Plugins und Themes, die sich im Netzwerk befinden, kostenlos mitbenutzen. Wir finanzieren alle PRO-Tools auf crowdfundingbasis und es kommt einfach darauf an, ob Du Dich an der Finanzierung beteiligst und wir die Kosten für die Anschaffung neuer Tools aufbringen können, d.h. das wir auch hier fair teilen, um allen die Möglichkeit zu geben, professionelle Tools verwenden zu können. Wir achten darauf, dass die Software für alle nutzbar ist und unter der GPL-Lizenz veröffentlicht wurde. Leider gibt es heute sehr unterschiedliche Lizenzmodelle. Modelle, die monatliche Lizenzgebühren beinhalten, versuchen wir grundsätzlich zu vermeiden.

Es kann unterscheidliche Gründe haben, weshalb Du Dich nicht mehr anmelden kannst. Der häufigste Grund ist, dass Du Dein Passwort oder Deinen Benutzernamen zu oft falsch eingegeben hast. In diesem Fall wirst Du vom System nach zu vielen Anmeldeersuchen "ausgesperrt". Dies hat den Grund, dass wir das System vor unliebsamen Gästen schützen müssen. Monatlich haben wir es mit mehr als 1.000 sog. Brute-Force Attacken zu tun und verhindern durch die Limitierung der Anmeldeversuche, dass die Server unnötigerweise belastet werden. Solltest ausgesperrt werden, melde Dich bitte bei uns, damit wir Dich wieder freischalten.

Solltest Du Dein Passwort vergessen haben, kannst Du es jederzeit auf der Anmeldeseite zurücksetzen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Deine Seite und Deine SeitenbesucherInnen statistisch auszuwerten. Wenn Du eine eigene Domain im onic-Netzwerk gebucht hast, könnten wir Dir z.B. Log-File-Daten zusenden. Eine andere Möglichkeit bietet sich durch die Implementierung eines professionellen Statistik-Tools. Sicherlich hast Du schon einmal von Google-Analytics etwas gehört. Dieses Tool ist
eines der bekanntesten Webanalyse-Tools, aber auch eines der kritikwürdigsten, wenn es um den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre Deiner SeitenbesucherInnen geht (s. Kritik). Es gibt aber durchaus auch andere Webanalyse-Tools, die an dieser Stelle einen respektvolleren Umgang mit diesen Daten pflegen. Eines davon ist PIWIK, das wir Dir auch innerhalb des onic-Netzwerkes empfehlen würden und das Du auch sehr einfach innerhalb des Netzwerks mitbenutzen kannst. Aktiviere einfach das Plugin WP-Piwik und melde Dich bei uns. Wir richten Dir dann einen Zugang zu unserer PIWIK-Instanz ein und helfen Dir beim Implementieren in deine WordPress-Seite. Die PIWIK-Daten speichern wir für drei Monate auf unserem Server und löschen sie danach und die IP-Adressen der Nutzer werden standardmäßig datenschutzkonform anonymisiert (6-stellig). Bitte achte aber dennoch darauf, dass Du Deine Datenschutzerklärung datenschutzrechtlich anpasst. Deine NutzerInnen müsen auf das Tool hingewiesen werden und müssen dem PIWIK-Tracking auch widersprechen können.

Solltest Du sehr viele SeitenbesucherInnen haben (>500 pro Tag) können wir die Nutzung von PIWIK nicht gewährleisten und wir würden uns dann bei Dir melden, um mit Dir nach einer anderen Lösung zu suchen oder Dir helfen, eine eigene PIWIK-Installation umzusetzen.

Nein, eigentlich nicht unsicherer als andere Content Mangement Systeme. Allerdings ist WordPress aufgrund seiner Verbreitung (28 % aller Websiten laufen mit diesem System) bei Kriminellen, Spaßvögeln und anderen unliebsamen Gästen besonders beliebt. Was heißt das für Dich und was kannst Du tun, damit Deine Seite nicht Opfer eines Hackerangriffs wird.

1. Verwende sichere Passwörter! Dieses Passwort sollte mindestens 16stellig sein und Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Wir empfehlen Dir zur Verwaltung Deiner Passwörter das Programm KEEPASS.

2. Richte Dir neben deinem Administratorkonto noch ein weiteres Konto ohne Admin-Rechte ein. Dieses Konto verwende für die Veröffentlichung Deiner Seiten und Beiträge. Weshalb Du das tun solltest, kannst Du hier nachlesen.

3. Du kannst durch die Verwendung einiger Plugins versuchen, die Sicherheit zu erhöhen. Hier empfehlen wir Dir die Plugins Cerber Security & Antispam oder Limit Login Attempts Reloaded. Diese Plugins beschränken u.a. die Login-Versuche auf Deinen Adminbereich. Solltest Du bemerken, dass Du es mit sehr vielen falschen Anmeldeversuchen zu tun hast (Brute Foce Attacken), empfehlen wir Dir, deine Anmeldeseite zu verschieben. Dies kannst Du mit dem WPS Hide Login Plugin leicht erledigen. Du findest alle Anwendungen in der Pluginverwaltung. Viele andere sicherheitsrelevanten Aufgaben können nur wir übernehmen, dazu gehören u.a.:

1. Aktualisierung und Pflege von WordPress, Themes & Plugins
2. Schutz der Netzwerkumgebung durch zusätzliche Maßnahmen
3. Globaler Netzwerk-Spamschutz

Wir versuchen WordPress, Themes und Plugins immer auf dem aktuellesten Stand zu halten. Wenn Du aber veraltete Plugins oder Themes entdecken solltest oder andere sicherheitsrelevante Fragen hast, melde Dich bitte bei uns, denn wir sind hier auch auf Deine Unterstützung angewiesen.

Du bist natürlich nicht im Netzwerk gefangen und wir haben auch kein Interesse Dich im Netzwerk zu halten, wenn Du, aus welchen Gründen auch immer, andere Wege gehen möchtest. Wir unterstützen Dich auch bei einem Umzug deiner Seite, denn Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten. WordPress hat sogar ein Werkzeug, mit dem Du Deine Inhalte, Seiten, Beiträge und Kommentare exportieren und dann in einer anderen WordPress-Installation importieren kannst.

Das ist überhaupt kein Problem. Du kannst Dein Account und auch dein Benutzerprofil sehr einfach löschen. Deine Website(s) kannst Du unter dem Menüpunkt WERKZEUGE -> Website löschen. Nachdem keine Website(s) mehr im Netzwerk unter deinem Profil vorhanden sind, kannst Du auch Dein Nutzerprofil löschen (PROFIL BEARBEITEN -> Profil löschen).

Auch Deine von uns bei Campusspeicher registrierten Domains kannst du kündigen oder auch zu einem anderen Hoster umziehen. Ist die Domain von uns auf Deinen Namen registriert worden, benötigen wir eine schriftliche Kündigung. Bitte teile uns 6 Wochen vor Verlängerung deiner Vertragslaufzeit einfach kurz per Mail mit, dass Du Deine Domain kündigen möchtest. Wir werden dir dann umgehend ein Kündigungsformular schicken, dass Du nur unterschreiben und an den Registrar (Campusspeicher) senden musst. Hier gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen.

Wenn Deine Seite plötzlich nicht mehr zu sehen ist und Du nur die "berühmte" weiße WordPress-Seite sehen solltest, hat das in der Regel den folgenden Grund: WordPress, die installierten Themes und Plugins müssen regelmäßig aktualisiert werden und bei solchen Updates kann es durchaus passieren, dass plötzlich einige Tools nicht mehr kompatibel miteinander sind und sie verursachen einen Crash.

Du, kannst, sofern Du noch Zugriff auf Dein Dashboard hast, als erstes alle Plugins deaktivieren und nacheinander wieder aktivieren. Solltest du dadurch das fehlerhafte Plugin ausfindig gemacht haben, hast Du damit schon einen sehr wichtigen Schritt getan. Vermutlich müssen wir dann einfach nur warten, bis der Plugin-Hersteller das Plugin aktualisiert und den Fehler behebt.

Solltest Du damit kein Erfolg haben oder andere Schwierigkeiten haben, melde Dich bitte einfach bei uns und teile uns die Störung und den genauen Ort des Auftretens mit (versuche bitte möglichst präzise den Ort und das Auftreten zu bschreiben). Wir werden uns dann schnellstmöglich um das Problem kümmern und uns mit Dir in Verbindung setzen.

Wenn Du individuelle Hilfe benötigst, mit Deinem Projekt in einer Sackgasse steckst, einfach gezeigt haben möchtest, wie ein Theme oder Plugin funktioniert oder Du nach einer Lösung für dein Vorhaben suchst, dann kannst Du z.B. einen Kurs über die VHS buchen oder wir versuchen Dir ein Mitglied aus dem Netzwerk zu vermitteln, von dem wir wissen, das sie das Problem bereits für sich gelöst hat und bereit ist Hilfe zur Verfügungn zu stellen. Unser Interesse ist, dass sich die Mitglieder gegenseitig helfen und unterstützen. Hoffen wir also, dass wir für Dich Jemanden im Netzwerk finden, der Dir weiterhelfen kann. Sende uns einfach eine Supportanfrage und wir versuchen, dir eine Person an die Seite zu stellen. Schön wäre es, wenn auch Du Deine Hilfe im Netzwerk zur Verfüung stellst und Dich bei dem Hilfegebenden in irgendeiner Form bedankst. Das könnt ihr dann ja mitenander aus machen.

Wenn Du einen direkten Support für Dein Projekt suchst und die Netzwerkhilfe nicht beanspruchen möchteest, bieten wir Dir natürlich auch gerne unseren Support an. Hierfür erheben wir innerhalb des onic-Netzwerks ein Honorar von 65,00 €/Stunde inkl. MwSt.. Wenn Du uns eine Supportanfrage sendest, können wir Dir sagen, wie viel Zeit Dein Anliegen ungefähr in Anspruch nehmen wird, damit Du einschätzen kannst, mit welchen Kosten Du rechnen musst. Sollten wir Dein Problem nicht lösen können, entstehen Dir auch keine Kosten.

Deine Anfrage kannst Du uns über das nachfolgende Formular senden:

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

MATOMO/PIWIK

Matomo, ehemals Piwik, ist eine Open-Source-Webanwendung für Webanalytik. Es ist das Nachfolgeprojekt des inzwischen eingestellten Projekts phpMyVisites und eine Alternative zu Google Analytics.

Matomo kann in der Cloud des Anbieters sowie auf einem eigenen Server betrieben werden. Bei der Speicherung datenschutzrechtlich sensibler Logdaten kann die Variante mit eigenem Server mehr Nutzerprivatsphäre gewährleisten, da die Daten nicht automatisch mit Dritten geteilt werden. Aufgrund der Option des Selbst-Hostens und der Anpassungsmöglichkeiten wird Matomo häufig auch eingesetzt, um nutzerseitige Ad- und Tracking-Blocker zu umgehen. In Deutschland ist Matomo nach Google Analytics das meistverwendete Webanalytik-Werkzeug. Mit gerade einmal knapp über zwei Prozent Marktanteil hat Matomo trotzdem noch viel Potential bezüglich der Nutzerzahlen. Diese sind jedoch steigend, da Matomo mit einer hohen Datenqualität überzeugen kann. So sind mit dem Open-Source-Tool sehr genaue Analysen der Gesamtperformance und des Nutzerverhaltens möglich. Jede Customer-Journey wird 1:1 aufgezeichnet, so dass die Bewegungsdaten eines jeden Besuchers bis auf die Personenebene betrachtet werden können. Auch ein individuelles Customer-Tracking ist umsetzbar, mit der jede Interaktion eines Besuchers nachvollzogen werden kann. Während Google Analytics auf maximal zehn Millionen Aktionen pro Monat limitiert ist, werden bei Matomo für die Auswertung alle Daten herangezogen. Außerdem existieren keine Speicherlimits, denn Matomo begrenzt die Anzahl der Websites pro Account nicht.

Um das Webanalyse-Tool Matomo nutzen zu können, muss MATOMO auf einem Server installiert. Danach können unterschiedliche Nutzer, verschidene Websites analysieren. Wir haben MATOMO bereits auf unserem Server installiert und bieten die Mitnutzung an.

Bitte informiere Dich auf unserer Angebotsseite über die monatlichen Kosten, die bei einer Nutzung entstehen.

Um die eigene Seite mit MATOMO analysieren zu können, legen wir Dir einen Account bei MATOMO an und füge Deine Websites, die Du analysieren möchtest zu Deinem Account hinzu.

Nachdem Du das Plugin WP-PIWIK in Deiner WordPress-Seite aktiviert hast, kannst Du MATOMO mit Deiner Website verbinden und die Analyse kann beginnten.

Nextcloud

Als Mitglied des Netzwerks hast Du die Option, die freie Software Nextcloud zu nutzen und Deine Kontakte, Kalender, Dateien und E-Mails verschlüsselt und sicher zu verwalten.

Wir wollen Dir und uns damit die Möglichkeit eröffnen, unsere Daten und Kontakte in einer abgeschlossenen und verschlüsselten Umgebung von überall nutzen zu können, ohne dabei um unsere Daten fürchten zu müssen.

NextCloud unterstützt folgende Funktionen:

  • Dateiablage in herkömmlichen Verzeichnisstrukturen (auch über WebDAV)
  • Einbindung von externen Speichern, zum Beispiel FTP, Dropbox, Amazon S3, WebDAV
  • Verschlüsselung der Daten auf dem Server sowie eine verschlüsselte Übertragung per SSL/TLS
  • Synchronisation durch Desktop-Clients
  • Teilen von Dateien und Ordnern mit anderen Benutzern, Gruppen oder über öffentliche URLs
  • Kalender (auch als CalDAV)
  • Aufgabenplaner (To-Do-Listen)
  • Adressbuch (auch als CardDAV)
  • Musikwiedergabe
  • Fotogalerie
  • Betrachter für PDF- und Microsoft-Office-Dateien, Editor für OpenDocument-Dokumente
  • Lesezeichenverwaltung
  • Benutzer-, Gruppen- und Rechteverwaltung (erweiterbar, zum Beispiel zur Authentifizierung mit LDAP)




Da wir die Cloud vorwiegend dafür benutzen möchten, unsere E-Mails, Kontakte und Kalender geschützt, verschlüsselt und synchronisiert verwalten zu können, stellen wir Dir "nur" 1 GB Speicher zur Verfügung. Dies reicht aber vollkommen aus, um auch ein paar Bilder und Dokumente zwischen mehreren Rechnern auszutauschen oder eine kleine Urlaubsgalerie mit Deiner Familie und Deinen Freunden zu teilen.

Du hast die Möglichkeit noch andere Speichermedien wie z.B. Dropbox einzubinden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du Dich an den Kosten für die Nutzung der Cloud beteiligen würdest. Wie auch schon bei der Nutzung von WordPress, wollen wir auch hier keine Nutzungssperre wegen nicht zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln einbauen.

Wir hoffen einfach, dass Du uns und unsere Arbeit gern unterstützt und dass Du einen für Dich adäquaten Unterstützungsbeitrag findest und uns zukommen lässt. Informationen, wie das funktioniert, findest Du auf der folgenden Seite:

https://onic.eu/?p=1068

LimeSurvey

LimeSurvey

Zur Navigation springen Zur Suche springen

LimeSurvey (früher PHPSurveyor) ist eine freie Online-Umfrage-Applikation, die es ermöglicht, ohne Programmierkenntnisse Online-Umfragen zu entwickeln, zu veröffentlichen sowie deren Ergebnisse in einer Datenbank zu erfassen. Sie ist in PHP geschrieben und baut auf einer MySQL-, PostgreSQL- oder MSSQL-Datenbank auf. Die Software ist zurzeit in einer Vielzahl von Sprachen und Dialekten verfügbar.

Merkmale

Durch die Benutzung eines Web-Vorlagensystems können Layout und Design von Umfragen den Nutzerwünschen angepasst werden. Umfragen können entweder öffentlich zugänglich sein oder durch ein „Nur-einmal“-Token für jeden Teilnehmer individuell zugänglich gemacht werden.

Einige Webhoster bieten LimeSurvey-Hostings an, entweder als eigene Installation oder durch ein Kontrollpanel, so wie cPanel mit , Plesk und . Für diverse Content-Management-Systeme sind außerdem Integrationsmodule verfügbar, dazu gehören Joomla (wobei keine Portierung für die aktuelle Joomla-Version 2.5 vorliegt), Drupal[1] und WordPress[2].

In einer von der GESIS erstellten Auswertung von freier Software zur Durchführung von Online-Befragungen ist LimeSurvey die einzige Open-Source-Software für Umfragen, die aktiv entwickelt wird.[3]

Geschichte

LimeSurvey wurde ursprünglich als SourceForge.net-Projekt unter dem Namen PHPSurveyor am 20. Februar 2003 registriert und vom australischen Softwareentwickler Jason Cleeland entwickelt. Die erste Veröffentlichung, Version 0.93, wurde am 6. März 2003 freigegeben.[4] Das Projekt hat durch die Entwicklung von erweiterten Funktionen schnell eine breite Öffentlichkeit erlangt.

Im Jahr 2006 wurde die Projektleitung durch Carsten Schmitz übernommen sowie am 17. Mai 2007 von PHPSurveyor in LimeSurvey umbenannt. Hintergrund ist die Vereinfachung der Software-Lizenzierung. Die Buchstaben PHP im Namen standen in Konflikt mit der PHP-Lizenz, die von vielen Open-Source-Entwicklungsbibliotheken verwendet wird.

Am 29. November 2007 gewann LimeSurvey den ersten Preis beim Wettbewerb in der Kategorie „Corporate Management“.

Im Oktober 2011 wurde die erste Alpha-Version von LimeSurvey 2.0 veröffentlicht, die kurz darauf auch, aufgrund von Lizenzproblemen mit dem neu ausgewählten PHP-Framework CodeIgniter, sofort wieder zurückgezogen wurde.[5][6] Das Yii-Framework sollte CodeIgniter ersetzen und somit wurde ein MVC-Ansatz in LimeSurveys Quelltexten eingeführt. Am 16. August 2012 wurde der 9. Release Candidate veröffentlicht,[7] gefolgt von der stabilen Version am 15. Oktober 2012.[8]

Mit der Version 2.05+, die im Februar 2014 veröffentlicht wurde, war es erstmals möglich Plug-ins zu programmieren, die auf einem LimeSurvey-eigenen Plug-in-Framework basieren. Dadurch können Anwender eigene Plug-ins programmnah einbinden, ohne die Kerndateien der Software anpassen zu müssen.[9]

Im Februar 2016 wurde die Version 2.50+ herausgegeben, mit einer neu entwickelten Bootstrap-gestützten Oberfläche und weiteren Umstrukturierungen, basierend auf dem Yii-Framework.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. thedut: LimeSurvey Sync. 21. Mai 2012, abgerufen am 11. März 2015.
  2. down_under: SurveyPress. 6. Mai 2012, abgerufen am 11. März 2015.
  3. GESIS Leibniz Institut für Sozialwissenschaften: Freie Software für Online-Umfragen. Abgerufen am 11. März 2015.
  4. Jason Cleeland: Release 0.93. 6. März 2003, archiviert vom Original am 24. Juni 2009; abgerufen am 11. März 2015.
  5. Carsten Schmitz: Version 2.0 - first alpha version released. 27. Oktober 2011, abgerufen am 11. März 2015.
  6. Carsten Schmitz: Withdrawing 2.0a and the reasons behind it. 9. November 2011, abgerufen am 11. März 2015.
  7. Carsten Schmitz: LimeSurvey 2.0RC9 released. 16. August 2012, abgerufen am 11. März 2015.
  8. Carsten Schmitz: LimeSurvey 2.00+ released. 15. Oktober 2012, abgerufen am 11. März 2015.
  9. Carsten Schmitz: LimeSurvey 2.05+ released... 16. Januar 2014, abgerufen am 11. März 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.